Klopp bestätigt die Verletzung des Guinea-Stars in der Liverpooler Mittelfeldkrise

Der Nationalspieler aus Guinea hat sich vor dem nächsten Champions-League-Spiel der Reds eine Verletzung zugezogen, die ihm nicht gut tut. Jürgen Klopp hat bestätigt, dass sich Naby Keita beim 2:2-Unentschieden des FC Liverpool gegen Brighton am Samstag eine Kniesehnenverletzung zugezogen hat.

Der 26-Jährige musste in der ersten Halbzeit des Premier-League-Spiels in Anfield ausgewechselt werden. Alex Oxlade-Chamberlain ersetzte ihn in der 20. Minute, als Liverpool wertvolle Punkte verlor.

Während sich Keita noch einer Untersuchung unterziehen muss, um die Schwere seiner Verletzung festzustellen, bezweifelt Klopp, dass er am Mittwoch in der Champions League gegen Atletico Madrid einsatzbereit ist.

„Er hat es mir gesagt, er hat mir die Achillessehne gezeigt. Morgen [oder übermorgen] wird er gescannt und dann werden wir es wissen“, sagte der Trainer der Reds auf der Website des Vereins.

„Aber wenn jemand die Achillessehne spürt, wäre es das erste Mal, dass er für das nächste Spiel bereit ist. Ich kann mir das also nicht vorstellen.“

Wer fehlt sonst noch bei Liverpool?

Keita ist nach Fabinho, Thiago Alcantara, James Milner und Harvey Elliott der fünfte Mittelfeldspieler, der bei Liverpool ausfällt.

Der 18-jährige Tyler Morton, der in dieser Saison im EFL Cup beeindruckt hat, könnte Klopps Mittelfeld verstärken. Fabinho könnte am kommenden Wochenende bei der Reise nach West Ham wieder dabei sein.